Du kennst den ONwheel von go-e.bike? Dann solltest Du add-e unbedingt auch besser kennen lernen!

Mittlerweile werben zahlreiche Unternehmen damit, einen innovativen E-Bike-Nachrüstsatz entwickelt zu haben, der seinesgleichen sucht. Das darf sich auch go-e.bike auf die Fahnen schreiben. Wieso also stattdessen zu add-e greifen? Was macht unser Produkt so besonders? Welche Vorteile hat unser Nachrüstsatz? Und wo liegen die Unterschiede zwischen go-e und add-e? Genau darauf möchten wir hier im Detail eingehen.
Ohne bereits zu viel vorweg zu nehmen, gilt es, eine Sache hervorzuheben: add-e ist nicht nur innovativ, add-e ist das Original!

Wenn Du schon etwas mehr über go-e.bike und andere externe Fahrradantriebe gelesen hast, wirst Du wissen, dass das go-e ONwheel Kit mit 3,2 Kilogramm zu den leichten Nachrüstsystemen zählt. Und add-e? Das Vorbild für go-e ist sogar um ein Drittel leichter! Mit gerade einmal 2,2 Kilogramm ist add-e somit weiterhin das leichteste Antriebssystem seiner Klasse.

Diese Gewichtsersparnis von einem Kilogramm mag im Vergleich zu den handelsüblichen Elektrofahrrädern irrelevant klingen, doch gerade beim Zweirad merkt man jedes einzelne Kilo. Wer auch weiterhin vollen Fahrspaß, hohe Agilität und optimales Handling erwartet, ist bei einem leichten System wie dem go-e.bike ONwheel gut aufgehoben – nochmal eine Klasse besser: der add-e!

Montage in wenigen Minuten? Damit wirbt go-e.bike und schließt gleichzeitig viele Fahrradtypen aus!

Die Montage eines Nachrüstantriebs ist generell für einen bestimmten Radtyp bzw. Standard konzipiert. Bereits bei geringen Abweichungen von diesem Standard kann es problematisch werden. So wird z. B. auch das Kit von go-e.bike immer direkt vor dem Hinterrad auf den (hoffentlich) symmetrischen Kettenstreben montiert. Eine alternative Montageart wird derzeit nicht angeboten (Stand Juni 2018). Auch das relativ große Akkugehäuse des go-e lässt sich nur in wenigen Rahmen problemlos unterbringen.

Beim add-e wurde hingegen von Anfang an daran gedacht, möglichst viele verschiedene Fahrräder nachrüsten zu können. So ist in jedem Montageset neben der obligatorischen Ständeraufnahme auch Montagematerial für das Tretlager inbegriffen. Somit sind auch Rennräder bzw. sportliche Räder und sogar Falträder für add-e kein Problem. Dasselbe gilt auch für den add-e Akku der durch seine kompakten Abmessungen nicht mehr Platz als eine Trinkflasche benötig und somit selbst in kleinen Rahmen sicher und einfach angebracht wird.

Hier nochmal die Vorteile des add-e gegenüber dem ONwheel von go-e.bike im Überblick:

  • kann auch bei Fahrradrahmen angebaut werden die vom Standard abweichen
  • aufgeräumter Lenker durch Integration der Leistungsverstellung direkt am Akku
  • absolut unauffälliges Design dank des add-e Trinkflaschenakkus
  • nur 2/3 vom Systemgewicht und optimale Gewichtsverteilung
  • europaweites Händlernetzwerk und Montageservice
  • seit 2013 das Original aus Österreich.

Du möchtest die Vorzüge von add-e gegenüber dem go-e oder auch dem Pendix "eDrive" E-Bike-Nachrüstsatz live erleben? Dann ordere Deinen E-Bike-Nachrüstsatz bequem online oder kontaktiere uns – wir stehen Dir gerne beratend zur Verfügung!

  • add-e ist in zwei unterschiedlichen Leistungsstärken erhältlich.
  • Du kannst dein geliebtes Rad behalten.
  • Sollte der Akku leer sein, kannst Du ohne Unterstützung normal weiterfahren.